Durch die Bildbearbeitung verändere ich meine Fotos.

Oftmals wende ich sie an, um Fehler zu beseitigen, die ich beim Fotografieren mache.

Dazu gehören beispielsweise:

  • Über- und Unterbelichtung,
  • Unschärfe,
  • Horizontfehler,
  • Bildrauschen,
  • Rote-Augen-Effekt,
  • stürzende Linien und vieles mehr

Durch solche Fehler wirken Bilder oft zu dunkel, zu hell, zu unscharf oder anderweitig mangelhaft.
 

Die Bildbearbeitung umfasst dabei verschiedene Techniken wie Retusche, Unscharfmaskierung, Abwedeln und andere Optimierungsmethoden.
Die Möglichkeiten digitaler Bildbearbeitung sind dabei äußerst vielfältig und oft nur durch meine mangelnden Kenntnisse beschränkt.
 

ACDSee-UltimateDie Software, mit der ich die Bildbearbeitung durchführe ist ACDSee PhotoEditor Ultimate 2019.

Sie bietet zahlreiche Bearbeitungsfunktionen in verschiedenen Anwendungsmenüs:

Beispiele hierfür sind:

  • Abwedeln und Nachbelichten:
  • Belichtungskorrektur, Tonwertkorrektur
  • Drehen  /  Spiegeln
  • Ebenenbearbeitung
  • Beurteilung der Metadaten (Exif-Informationen)
  • Farbmodus und Farbtiefe
  • Filter
  • Freistellen (entfernen unbrauchbarer Bildabschnitte)
  • Konvertierung von Bilddateien in verschiedene Dateiformate bzw. Grafikformate.
  • Korrektur der Helligkeit, des Kontrastes und des Tonwertes
  • Stapelverarbeitung:
  • Größenänderung und Zuschneiden
  • Weichzeichnen

Als weitere Bildbarbeitungssoftware nutze ich sehr gerne Programme der FRANZIS - Softwarereihe “projects”

 

Quelle: Wikipedia und Handbuch ACDSee

Banner